51. Kreisdamentreffen in Meine

Mit einem Jahr Verspätung fand am 06.11.2021 das 51. Kreisdamentreffen statt. Bedingt durch die Corona Pandemie war es zu dieser Verspätung gekommen.

Die Kreisdamenleiterin Heike Denzer begrüßte die die anwesenden Damen aus den dem Kreisverband angehörenden Vereinen. Herzliche Grußworte des Verbandes überbrachte der Kreisvorsitzende Uwe Weimann, der gleichzeitig dem Wunsch Ausdruck verlieh, dass diese Veranstaltung ein Schritt zur Wiederaufnahme der Aktivitäten im Schützenwesen sein möge, auch wenn zurzeit steigende Infektionszahlen allzu großen Optimismus noch nicht zulassen.

Einer der Tagesordnungspunkte, des etwas reduzierten Veranstaltungsprogramms, war die Wahl der Kreisdamenleiterin. Einzige Kandidatin war Heike Denzer, die dieses Amt seit nunmehr 20 Jahren bekleidet. Der Lohn für ihren unermüdlichen Einsatz zum Wohl der Schützendamen war die einstimmige Wiederwahl.

Ebenso zur Wahl stand eine der zwei Stellvertreterinnen. Hier ging es um Birgit Vetter, die ihr Amt ebenfalls seit zwanzig Jahren bekleidet. Auch hier ergab die Wahl ein einstimmiges Votum.

In diesem Zusammenhang stellte der Kreisvorsitzende heraus, dass es etwas besonderes ist, dass im KSV Gifhorn die Damen ihre Vertretung selbst wählen, was nicht überall so sei.

Der Bereich Schießwettkämpfe im Zusammenhang mit dem Kreisdamentreffen war in diesem Jahr reduziert worden, um Problemen mit Coronabedingten Einschränkungen aus dem Weg zu gehen. So wurden in diesem Jahr nur wenige Pokale überreicht.

Das soll im nächsten Jahr wieder anders werden, wenn es im November wieder heißt: willkommen beim Damentreffen.